Themen Betreff
Beitragstext
Kategorie verschieben:
Beiträge: 16
Oxalsäure
Begonnen von Baron Willi FN vor 4 Jahre
Weil ich mir nicht sicher war wie die Ameisensäure geklappt hat und in der Windel immer noch vereinzelt Milben waren habe ich vorgestern mit Oxalsäure behandelt
Mit einem in dem Umfang nicht erwartetem Ergebnisse
Bei der heutigen Kontrolle waren sehr viele und hauptsächlich große, erwachsene Varroen in der Windeĺl
Ich werd den weiten Verlauf hier melden
liebe Grüße vom Bodensee
Willi

Beiträge: 16
0
Baron Willi FN beantwortet vor 4 Jahre...

Nach über einhundert gefallen Varroa (in einem Volk) habe ich aufgehört zu Zählen,
bei den anderen Völker sieht es nicht wirklich besser aus.
Die Ameisensäre hat scheinbar garnicht oder nur mäßig angeschlagen.

Gestern hab ich zwei Völker nochmal gestört. Ich wollte sicher gehen dass es den Bienen gut geht, ich hatte die Befürchtung dass wenn die Oxalsäure so wirkt, auch die Bienen Schaden genommen hätten, aber denen gehts prächtig! Die Winterkugel hat sich wieder gut formiert und tote Bienen lagen keine auf dem Gitterboden.
Jetzt hoffe ich dass der auch der Rest der Milben noch fällt

Grüße vom Bodensee
Willi


Beiträge: 1
0
Peasant otmarr beantwortet vor 3 Jahre...

Hallo FN,

wie haben Sie die Oxalsäure eingebracht? In welcher Konzentration und Menge?
Wie wurde mit Ameisensäure vorbehandelt?

Vorab herzlichen Dank!

otmarr


Beiträge: 16
0
Baron Willi FN beantwortet vor 3 Jahre...

Hallo Otmar
das ganze lief schon im Winter 16 und die Völker die den hohen Varroa befall hatten haben es nicht überlebt
Behandelt hatte ich im Spätsommer mit Liebig Dispenser und in der brutfreien Zeit mit der Treufelmethode war aber scheinbar schon zu spät

Dieses Jahr passe ich besser auf.
ich schiebe immer mal wieder den Bodenschieber für 3 Tage in ein anderse Volk und schaue nach dem natürlichen Milbenfall. Außerdem mache ich regelmäßiges Drohnenbrut schneiden.

Die Wirtschaftsvölker habe ich letzte Woche mit der kurzzeit methode ( Schwamtuch) behandelt, Milbenfall nach Behandlung ca 40 - 50 in 3 Tagen. Jetzt bekommen sie etwas Futter anfangs noch nicht zuviel damit Platz genug für Brut bleibt, sie tragen noch kräftig Pollen und Honig ein
Ende August (je nach Wetter) mache ich noch eine Ameisensäre - Lanzeitbehandlung mit dem Dispenser und im Dezember bei Brutfreiheit nochmal mit Oxalsäure ( OXUVAR genau nach Anweisung)
Die Ableger habe ich relativ Sauber halten können, das sind richtig gute Rennpferde für 2018 geworden. Natürlicher Milbenfall fast null (denen hab ich das Schwammtuch erspart ) Dispenser und Oxalsäure bekommen sie ebenfalls
Grüße
Willi


Sie sind nicht berechtigt, auf diesem Forum zu antworten.

Zum Blog